Allgemein

Landwirtschaft geht jeden etwas an. Denn Landwirte erzeugen Lebensmittel – Mittel zum Leben. Milch, Eier, Brot, Fleisch und Wurst sind heute für fast jeden von uns täglicher Bestandteil unserer Ernährung und beinahe selbstverständlich. Und noch nie waren Lebensmittel so gut und gesund wie heute. Doch hinter jedem Glas Milch, hinter jedem Frühstücksei und hinter jedem Steak steckt ein hartes Stück Arbeit. Landwirte leben mit und für ihre Tiere und Pflanzen. Und das stets in Abhängigkeit von der Natur. Denn Tiere und Pflanzen sind Lebewesen – und das ist gut so. Genau das macht diesen Beruf so spannend und abwechslungsreich.

Landwirte lieben ihren Hof – und geben dafür alles. Oft 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, bei Wind und Wetter. Dafür bekommen sie einiges zurück – der frische Wind auf dem Acker, der Anblick eines reifen Kornfeldes, die Gesundheit ihrer Tiere, das Leben auf dem Land, die Verantwortung ihres Berufes. All dies ist nur mit gesunden Böden und gesunden Tieren möglich. Kein Landwirt würde seine Äcker ausbeuten oder seine Tiere quälen, und damit die Lebensgrundlage der Familie zerstören. Denn Landwirte haben seit jeher das Ziel, ihren Hof an die nächste Generation zu übergeben, und denken langfristig. Zudem sind sie stolz auf ihre „Scholle“ und ihre tägliche Arbeit.