Das Emsland blüht auf

20.01.2018

Meppen. Regionale Aktionen am 20. Januar 2018 in Meppen, Lingen, Papenburg  und Nordhorn. Landwirte fördern den Dialog mit den Verbrauchern und machen auf kritische Situation der Insekten aufmerksam.

Veränderte Bedingunegn im Lebensraum erschweren den Insekten das Fortbestehen (Foto: Ter-Heide)

Veränderte Bedingunegn im Lebensraum erschweren den Insekten das Fortbestehen (Foto: Ter-Heide)

Fast Jedem ist das Thema „Insektensterben“ in den Medien schon einmal begegnet. Oft wird die Landwirtschaft in diesem Zusammenhang auch als Ursache für das Phänomen „Insektensterben“ genannt. Durch Pestizide und Überdüngung seien sie es, die die Schuld an der Verringerung des Insektenbestandes trügen. Nun möchten die Landwirte in regionalen Aktionen im ganzen Bundesgebiet über viele verschiedene Ursachen aufklären. Im Emsland werden am 20. Januar 2018 von ca. 8 bis 14 Uhr an verschiedenen Standorten unter dem Motto „Das Emsland blüht auf!“ Blumensamen und Informationen an die Verbraucher verteilt.
Auf dem Nordhorner, Meppener und Lingener Marktplatz sowie auf dem Parkplatz des Ems-Centers in Papenburg stellen sich Landwirte aus der Region den Fragen der Verbraucher.
Kernanliegen der Landwirte ist es den Verbrauchern aufzuzeigen, wie wichtig die Insekten auch für die Landwirtschaft sind und wie man die Insekten schützen kann. Sie haben verschiedene Tipps parat, die auch ein Verbraucher umsetzen kann, um die Insekten zu schützen. Des Weiteren möchten die Landwirte selbst aktiv werden und in diesem Jahr vermehrt Blühstreifen an ihren Feldern für die Insekten pflanzen.

Vereinigung des Emsländischen Landvolkes e.V. , Meppen, den 17.01.2018

https://www.wir-machen-euch-satt.de/