Präsident des Landvolk Emsland

Seit dem 14. Dezember 2017 ist Georg Meiners Präsident der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes e.V.

Er ist ausgebildeter Diplom Ingenieur für Landbau und gelernter Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Der 58-Jährige übernahm den landwirtschaftlichen Betrieb in Freren von seinen Eltern und erweiterte in stetig.

105 Hektar landwirtschaftliche Fläche bewirtschaftet er mit seiner Familie. Auf diesen Flächen baut er Mais, Ackergras, Getreide und Kartoffeln an. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb leben rund 100 Milchkühe plus die weibliche Nachzucht. In dem Schweinemaststall ist Platz für rund 1.200 Schweine. Im Jahr 1995 wurde der Boxenlaufstall für die Kühe gebaut, dieser wurde in 2016 erweitert. Im Jahr 2017 wurde der Strohstall für die Rinder neu errichtet. Da sein Nachbar den landwirtschaftlichen Betrieb aufgab, pachtete Georg Meiners im Jahr 2014 die Ställe von seinem Nachbarn. Dort hält Georg Meiners überwiegend seine Mastschweine.     

Georg Meiners engagiert sich sehr stark ehrenamtlich, nicht nur in der VEL. Als Prüfer für die Meisterausbildung im Beruf Landwirt begleitet er den Nachwuchs der Branche auf dem Weg in den Beruf Landwirt. Er ist ebenfalls im Stadt- und Gemeinderat der Samtgemeinde Freren aktiv. Auch im Vorstand der Landvolkhochschule Oesede engagiert sich Georg Meiners für seine Berufskollegen. Beim Wirtschaftsverband Emsland setzt sich Georg Meiners als Vorstandsmitglied für die emsländische Wirtschaft ein. Damit verbunden auch mit kreativen Ideen gegen den Fachkräftemangel. 

Alle Familienmitglieder der Meiners leben das Ehrenamt für den ländlichen Raum und lieben die Landwirtschaft. Der Sohn Johannes wird aller Voraussicht nach den landwirtschaftlichen Betrieb weiterführen, somit bleibt der Hof in Familien-Besitz und das seit dem Jahr 1886.